Butter

Butter setzt sich zusammen aus 82,0 % Fett, 16,0 % Wasser und 2,0 % fettfreier Trockenmasse. Der von der Magermilch getrennte Rahm wird pasteurisiert - also durch Erhitzen keimfrei und haltbar gemacht - und danach abgekühlt. In der Buttermaschine wird der Rahm dann so lange geschlagen, bis sich Butterklumpen bilden. Dabei fließt die Buttermilch ab. Nach dem Kneten dieser Buttermasse wird sie maschinell geformt und verpackt.

Unter der Bezeichnung Butter ist ausschließlich jene von Kuhmilch zugestanden. Wird Milch anderer Tierarten z.B. Ziegen- oder Schafmilch verwendet, so muss die Butterverpackung unter Nennung der jeweiligen Tierart darauf hinweisen. Bezüglich der Inhaltsstoffe kommt Butter mit oder ohne Laktose in den Verkauf. Außerdem kann die Butter mit Zutaten wie beispielsweise Salz, Kräuter oder Gewürzen versehen sein.

Man unterscheidet zwischen Süß- und Sauerrahmbutter

Süßrahmbutter hat einen mild feinen Geschmack und im Gegensatz zur Sauerrahmbutter werden ihr keine Milchsäurebakterien beigemengt.

  • Teebutter kann sowohl aus Süß-, aber auch aus Sauerrahmbutter hergestellt werden. Sie ist die Butter mit der höchsten Qualität. Ist die Basis Süßrahmbutter, weist sie einen Obersgeschmack auf.
  • Butterschmalz bzw. geklärte Butter besteht zu 99,3 % aus Fett und enthält somit beinahe kein Wasser, wodurch sie sich sehr gut zum Kochen und Backen eignet.
  • Mildgesäuerte Butter entsteht wie Sauerrahmbutter durch Beigabe von Milchsäurekulturen, jedoch werden die erst hinzugefügt, wenn die Buttermilch bereits abgespalten ist.

Sauerrahmbutter schmeckt leicht säuerlich, da während der Butterung eine Milchsäurekultur hinzugegeben wurde.

  • Teebutter kann sowohl aus Süß-, aber auch aus Sauerrahmbutter hergestellt werden. Sie ist die Butter mit der höchsten Qualität. Ist die Basis Sauerrahmbutter, weist sie einen mild-säuerlichen aromatischen Geschmack auf.
  • Sommerbutter ist streichfähiger als herkömmliche Butter, da sie aus Milch von Kühen hergestellt wird, welche sich in den warmen Monaten von Grünfutter ernähren, wodurch die Butter mehr ungesättigte Fettsäuren enthält.
  • Primina ist eine bestimmte Teebuttersorte, welche durch Mischung von Sommer- und Winterbutter auf Basis von Sauerrahm erzeugt wird.

Anhand des Fettgehalts lassen sich folgende Buttersorten unterscheiden

•    Dreiviertelfett Butter/ Fettreduzierte Butter (60-62 % Fett)
•    Halbfettbutter (39-41 % Fett)
•    Fastenbutter (49 % Fett)
•    Fettreduzierte/leichte/light Butter (max. 62 % Fett)

Schon gewusst?

Wusstest du, dass man für ein Päckchen Butter (250 Gramm) etwa 4,5 Liter Milch benötigt.

Suchen Image Back to top