Artenvielfalt für meinen Garten

Nützlingshotel selbst bauen

 

Der Kreativität sind beim Bau eines Insektenhotels keine Grenzen gesetzt. Um Nützlingen aber einen guten Nist- und Brutplatz zu bieten sollte man ein paar Sachen beim Bau beachten.

Die optimale Bauweise

  • Wetterfestes Dach: Dachüberstand mindestens zehn Zentimeter
  • Geschlossene Rückwand aus unbehandeltem Holz
  • Markhaltige Stängel wie zum Beispiel von Brombeersträuchern, Himbeerstauden oder von Sommerflieder
  • Trockenes Hartholz mit sauberen und faserfreien Bohrungen. Bohrungen zwischen zwei und neun Millimetern. Große Baumscheiben halbieren.
  • Vogelschutz-Gitter mit einer Maschenweite von ein bis zwei Zentimetern. Mindestabstand zu den anderen Elementen sollte fünf Zentimeter sein.
  • Hohle Stängel wie Schilf-, Bambus- oder Staudenstängel - auf glatte Schnittflächen achten
  • Morsches Holz bietet Lebensraum für Laufkäfer, Asseln oder Tausendfüßler

Standort und Co. - Worauf achten?

  • Achte auf auf einen wettergeschützten und trockenen Standort. Im Idealfall sind die Einflugsschneisen nach Südost ausgerichtet und über Mittag beschattet.
  • Achte darauf, dass die Nützlingsunterkunft nicht direkt auf dem feuchten Erdboden steht. Baustoffe wie Ziegel können Abhilfe schaffen.
  • Achte auf glatte Schnittflächen, vor allem beim Schneiden des Füllmaterials wie Schilf.
  • Achte darauf, dass du trockenes Holz von Eschen oder Obstbäumen verwendest und die Bohrungen gut säuberst, damit die Insekten ihre Flügel nicht verletzen.
  • Achte auf ein passendes Vogelschutzgitter, damit kein Raub von Insekten während des Winterschlafes möglich ist. Idealabstand zum Gitter sind 5-6 cm.
Suchen Image Back to top