Cyclame Petticoat

| Erstellt von Christian Kornherr

Was haben Cyclamen und Röcke der 50iger Jahre gemeinsam – den Namen! Mit der Cyclame Petticoat präsentieren die Gärtner eine züchterische Besonderheit.

Die nach unten gerichteten Blütenblätter erinnern an die populären Röcke der 50er Jahre. ©Christian Kornherr/LK Niederösterreich

Cyclamen gibt es in den verschiedensten Formen und Farben. Die Züchter nahmen sich zumeist das Alpenveilchen (Cyclamen persicum) her und entwickelten daraus viele verschiedene Varianten. Diese reichen von Minis bis hin zu stattlichen Exemplaren und sind jetzt im Spätsommer und Herbst in unseren Gärtnereien zu haben. Besonderes Augenmerk wird auf die Blüte gelegt. Sie ist hängend mit nach oben gerichteten Blütenblättern. Diese können einen runden, gewellten oder gefransten Rand haben. Cyclamen sind einfarbig, die Farbpalette reicht von weiß über rot und rosa bis hin zu violett. Man findet sie aber auch zweifarbig gerandet oder geflammt.

Als Herbstpflanzung können Cyclamen auf der Terrasse Farbe ins Nebelgrau bringen und wenn der Garten dann in die Winterpause geht, setzen sie im Zimmer langanhaltende Farbakzente.

Aber was passiert, wenn einem Züchter eine Cyclame mit abwärts gerichteten Blütenblättern auffällt. Solche Besonderheiten werden zu einer marktreifen Pflanzenserie weiterentwickelt. Die Cyclame mit den herabhängenden Blütenblättern ist bei Gärtnereien unter dem Namen Superserie Petticoat bekannt. Die Blütenform erinnert an das Kleidungsstück der 50iger Jahre und bringt wie dieses neuen Schwung aufs Fensterbrett. Eine Cyclame mit herabhängenden Blütenblättern ist eine Besonderheit, wie sie Gärtnereien gerne anbieten. Ihr Gärtner hat immer etwas Neues und Besonderes für dich.

Suchen Image Back to top