Fenchel

Der Fenchel ist eine Gewürz- und Heilpflanze und kam vorrangig im Mittelmeerraum, in Vorderasien und in Persien vor. Im Laufe der Zeit wurde er in der ganzen Welt kultiviert. Am wohlsten fühlt er sich überall dort wo es warm ist.

Die Pflanze könnt ihr an ihrer bis zu 2 m hohen Größe und an ihren zarten, filigranen gefiederten Blättern erkennen. Geerntet wird der Fenchel von Oktober bis Mai. Über die Jahre entwickelten sich Neuzüchtungen, die uns ein ganzjähriges Angebot garantieren.

Wusstet ihr,....

... dass der Fenchel durch seinen anisartigen Geschmack, der durch das ätherische Oleum Foeniculi hervorgerufen wird, als vielseitige Heilpflanze eingesetzt wird. Fenchel ist bekannt für seine entgiftende und cholesterin- und blutfettspiegelsenkende Wirkung.

Samen- oder Gemüsepflanze

Die Winterharte, von der Natur aus mehrjährig wachsende Staude wird nur für die Samengewinnung genutzt. Sie wird zweijährig kultiviert. Anders sieht das beim Fenchel aus, den wir als Gemüse nutzen. Er ist nur einjährig.

Die Lagerung

Knollenfenchel wird am besten im Gemüsefach in eurem Kühlschrank gelagert. Die ideale Temperatur wäre 0 bis 5°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 90 bis 95%. Die Blätter können ebenfalls im Kühlschrank gelagert werden, einfach mit einem feuchten Küchentuch zusätzlich einwickeln. Die Fenchelsamen hingegen haben es am liebsten kühl, trocken und dunkel in einer verschließbaren Dose.

Suchen Image Back to top