Fischzucht

Die Fischzucht hat in Österreich eine lange Tradition und stammt ursprünglich aus den Klöstern. Das Kirchjahr hatte damals rund 130 Fastentage und so wurde der Fisch als Ersatz für das verbotene Fleisch herangezogen. Welche Fischsorten wir heute in Österreich vorfinden erklären wir euch in den nächsten Absätzen.

Amur

Der Amur auch weißer Amur oder Graskarpfen genannt gehört zur Familie der Cyprinidae und erreicht eine Größe von 40kg. Der Fisch ernährt sich hauptsächlich von Grünpflanzen.

Brachse

Die Brachse oder auch Brasse, Blei, Brachsme oder Bresen genannt gehört zur Familie der Cyprinidae. Der Fisch erreicht ein Alter von 15 bis 20 Jahren und wird bis zu 8 kg schwer. Seine Nahrung setzt sich hauptsächlich aus verschiedenen Bodentieren und Pflanzen zusammen.

Flussbarsch

Der Flussbarsch auch Ketzer oder Egli genannt gehört zur Familie der Percidae und erreicht ein Alter von bis zu 10 Jahren. Der Fisch erreicht ein Gewicht von 1 bis 1,5 kg und ernährt sich von Zooplankton, kleinen Fischen und wird auch teilweise kannibalisch.

Hecht

Der Hecht erreicht eine Größe von 100 cm und wiegt etwa 25 kg. Zu seiner Nahrung zählen Fische, Frösche, Vögel, Kleinsäuger, man kann sagen alles was im Wasser lebt.

Giebel

Der Giebel auch bekannt unter dem Namen Schneiderkarpfen gehört zur Familie der Cyprinidae und erreicht ein erstaunliches Alter von bis zu 50 Jahren. Der Fisch ernährt sich von Larven, Zuckmücken und Pflanzen.

Karpfen

Der Karpfen gehört zur Familie der Cyprinidae und erreicht ein Alter von ca. 50 Jahren. Er erreicht ein Gewicht von 40 kg und ernährt sich hauptsächlich von Plankton, Insekten, Getreide und Weichtieren.

Rotauge

Das Rotauge oder auch Plötze oder Schwal genannt gehört zur Familie der Cyprinidae und erreicht ein Alter von bis zu 12 Jahren. Der Fisch ist durchschnittlich 20 cm groß bei einem Gewicht von etwa 200 g. Zu seiner Hauptnahrung zählen vorwiegend Kleintiere wie Würmer, Schnecken, Insekten oder auch Pflanzen.

Rotfeder

Die Rotfeder auch bekannt unter dem Namen unechtes Rotauge, Rötel oder Rotblei gehört zur Familie der Cyprinidae und erreicht ein Alter von bis zu 15 Jahren. Der Fisch wird etwa 20 bis 30 cm groß und ernährt sich von Wasserpflanzen wie Laichkraut, Tausendblatt, Wasserpest. Die Rotfeder ist eine nahe Verwandte dem Amur, quasi der heimische Vertreter der Pflanzenfresser.

Schleie

Die Schleie gehört zur Familie der Cyprinidae und erreicht ein Alter von 20 Jahren. Der Fisch erreicht ein Gewicht von 6 kg und ernährt sich, wie auch der Karpfen, von Plankton, Insekten, Weichtieren und Getreide.

Wels

Der Wels, auch als Waller bekannt, gehört zur Familie der Siluridae und erreicht ein betrachtliches Alter von 100 Jahren. Ein Fisch wiegt bis zu 250 kg bei einer Körperlänge von über 3 m. Zu seiner Nahrung zählen hauptsächlich Würmer, Schnecken, Insekten, Fische, Frösche, große Exemplare wie Enten oder Ratten.

Zander

Der Zander gehört zur Familie der Percidae und erreicht ein Alter von 15 Jahren. Der Fisch erreicht eine Körpergröße von 70 bis 130 cm bei einem Gewicht von 5 bis 15 kg und ernährt sich von Fischen, zum Teil auch Lurche, und kannibalisch.

Suchen Image Back to top