Hase

Der Hase, ob mit langen Ohren und robustem Körper oder mit kleinen Ohren und zartem Körperbau, ist bereits seit langer Zeit Teil unserer Gesellschaft. Unter die Kategorie Hase fällt sowohl der Feldhase als auch das Kaninchen beziehungsweise das Zwergkaninchen.

Was frisst der Hase am liebsten?

Neben Gräsern, Kräutern und Löwenzahn ernährt er sich auch von Holz und Gemüse. Der Feldhase lebt das ganze Jahr alleine, denn nur zur Paarungszeit findet der Rammler und die Häsin zusammen. Eine Häsin bekommt im Jahr rund drei bis viermal Nachwuchs, mit meistens zwei bis vier Junge.

Die meisten Kaninchen sind wirklich Angsthasen, der Feldhase jedoch nicht. Der Feldhase lässt seinen Feind sehr nahe an sich herankommen. Erst im letzten Moment ergreift er die Flucht hüpft in die Höhe und schlägt dabei seine Haken. Das Haken schlagen hilft ihm seine Feinde zu verwirren, indem er im Sprung seine Richtung ändern. Die Flucht ist für den Feldhasen sehr wichtig, denn er hat sehr viele Feinde: Fuchs, Raubvögel, Katzen, Wiesel und auch den Menschen.

Suchen Image Back to top