März

| Ziergarten

Je nach Witterung beginnen die Pflanzarbeiten.

Die Rosen werden nach Ende der Frostperiode aus dem Winterschlaf geholt: Abdecken und schneiden – richtiger Zeitpunkt: wenn die Forsythie blüht.

Für die Rasensaat (ab Ende April) kann der Boden vorbereitet werden.

Säubern Sie den bestehenden Rasen von Laubresten und anderen „Winterrelikten“. Der Rasen beginnt sonst zu faulen. Vertikutieren Sie erst nach dem ersten Mähen, dann sind die Wurzeln des Grases ausreichend dicht.

An Blumen und Gehölzen winterliche Schutzabdeckungen entfernen.

Ein Frühjahrsputz im Garten ist nicht zwingend notwendig. Dürre Zweige und Stauden werden abgeschnitten. Laubreste müssen nur vom Rasen entfernt werden. Unter Hecken bleibt das Laub liegen – es bietet Schutz für Nützlinge.

Immergrüne Hecken erhalten rechtzeitig zu Austriebsbeginn Ende März ihren jährlichen Rückschnitt – so verlieren sie nicht zu viel Kraft.

Umtopfen von Balkon-, Kübel- und Topfpflanzen. Wenn nicht umgetopft werden muss, kann man 1 bis 2 cm frisches Substrat aufbringen.

Kompost verteilen. Diese Kraftnahrung für alle Pflanzen sollte nun auf alle Beete (ca. 2 bis 3 cm stark), unter Bäumen und Sträuchern, zu Rosen und auf Blumenbeeten aufgebracht werden. Nur leicht einarbeiten (mit Rechen oder Grubber).

Um Krankheiten und Schädlingen vorzubeugen, sollte im Gemüsegarten die Fruchtfolge eingehalten werden. Dieselbe Gemüseart darf nicht am selben Platz im Folgejahr nachgepflanzt werden.

Suchen Image Back to top