April

| Obst & Beeren

Pflanzen von Beerensträuchern, Kiwi und Wein.

Beerensträucher freuen sich besonders über eine Mulchschicht – der Boden bleibt feucht und Unkraut wird unterdrückt. Verwenden Sie dazu Rasenschnitt oder Häckselgut.

Blühende Beerensträucher können in gefährdeten Gebieten mit Vlies vor Nachfrösten geschützt werden. Man baut einfach ein Gerüst und spannt das Vlies darüber.

Beerenobst kann im April leicht durch Absenker vermehrt werden. Dafür biegen Sie von einem längeren Trieb einige Zentimeter bis unter die Erde und befestigen diesen mit einem Haken – die Triebspitze ragt wieder aus der Erde heraus. Bis in den Herbst ist der Absenker angewurzelt, er kann abgeschnitten und als eigene Pflanze gesetzt werden.

Zwischen den Erdbeerpflanzen mit einer Strohunterlage mulchen, damit die Früchte später nicht schmutzig werden.

Die Blüten der Süßkirschen müssen von einer anderen Sorte befruchtet werden. Dazu genügt es, zur Blütezeit den Ast einer Befruchtersorte in den Baum hängen.

Pfirsichbäume während der Blüte schneiden.

Bei besonders stark wachsenden Bäumen ist ein später Obstbaumschnitt Ende März/Anfang April kurz vor dem Austrieb empfehlenswert. Das bremst nämlich ihr Wachstum. Eine Ausnahme sind Pfirsichbäume, denn sie werden kurz vor oder noch besser während der Blüte geschnitten! In dieser Zeit können zudem die echten Fruchttriebe gut von den falschen unterschieden werden.

Bei selbstunfruchtbaren Obstarten können Wildgehölze bei der Befruchtung helfen: Blühende Zweige des geeigneten Wildgehölzes werden dafür in den Obstbaum gehängt. So kann zB die Vogelkirsche Süßkirschen befruchten und Schlehen eignen sich für Zwetschken.

Ist der Frühling feucht, dann kommt es oft zu einem Befall von Obstbäumen mit Monilia. Die dürren Triebe sofort bis ins gesunde Holz zurückschneiden.

Pflanzen Sie spätestens im April Obstbäume und Beerensträucher. Junge Obstbäume bewurzeln besser, wenn die Baumscheiben gemulcht werden. Auch Kiwi und Wein können jetzt gepflanzt werden.

Suchen Image Back to top