Zertifikatslehrgang BaumwärterIn & ObstbaumpflegerIn

Die Erhaltung und Förderung des Streuobstbaues in und um unsere Ortschaften ist ein wesentliches Ziel des Baumwärterlehrganges. Der Erfolg und damit die Freude am Obstbau stellt sich nur bei fachgerechter Pflege der Bäume ein. Die Grundlagen dafür werden den BaumwärterInnen während ihrer Ausbildung vermittelt. Die BaumwärterInnen geben dann als Multiplikatoren vor Ort diese Informationen in Theorie und Praxis an Interessierte weiter. Aber auch im Bereich der Landschaftsgärtner und landwirtschaftsnahen Organisationen (Maschinenring/Maschinenringservice) ist es notwendig, über qualifiziertes Personal in der Obstbaumpflege zu verfügen. Im BaumwärterInnenlehrgang werden die Grundlagen für einen erfolgreichen Erwerbs-, Streu- und Siedlerobstbau vermittelt. Landschaftsgebundene Obstbaumkulturen - Definition Historischer Abriss, Wohlfahrtswirkung der Obstbaumkulturen, Ökologie Bodenkunde - Düngung, Bewässerung, Standorte, Baumphysiologie - Wie funktionieren Bäume? Knospenkunde - Baumbestimmung im Winter Grundlagen des Obstbaumschnittes, Baumpflanzung - Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt Wuchsgesetze, Schnitttechnik, Wurzelunterlagen, Sorten, Übungseinheiten Baumschnitt - Erziehungsschnitt, Kronenpflege alter Obsthochstämme Übungseinheiten Baumschnitt - Schnitt ungepflegter Hochstammkronen, Baumsanierung, Übungseinheiten Veredelung von Obstbäumen Werkzeuge, Bindematerialien und Veredelungswachse im Überblick, Qualitätsmerkmale, Schnitt und Lagerung von Edelreisern, Unterlagenkunde Veredelungstechniken im Überblick Praxis: Erkennen von Edelreisern in freier Wildbahn, Schnitt- und Verbindeübungen Pflanzenschutz - im Streuobstbau Nicht parasitäre Krankheiten, Parasitäre Krankheiten, Schädlinge, Bienenschutz, Nützlinge, Pflanzenschutzmittel, Anbau und Pflege von Steinobst (Schwerpunkt Kirsche, Marille, Pfirsich, Zwetschke) incl. Sortenwahl und -bestimmung Baumschnitt - Sommerschnitt - Erhaltungsschnitt- Wuchsgesetze, Übungseinheiten Seltene Sorten im Obstgarten - Beschreibung, Pflege, Schnitt Haselnuss, Quitte, Asperl, Holder….. Recht und Betriebswirtschaft - Gewerberecht, Sozialversicherung, Nachbarschaftsrecht, Versicherungsrecht, Die Wirtschaftlichkeit von Streuobstwiesen Der Versuch einer betriebswirtschaftlichen Überlegung Der Weg von der Idee bis zur Umsetzung Das eigene Denken nicht begrenzen und gezielt nach Kooperationsmöglichkeiten, sowohl bei Bewirtschaftung als auch bei der Vermarktung, suchen. Eigenmarketing, Selbstmanagement, Ich - Motivation Was ist meine Dienstleistung als BaumwärterIn, wie werde ich sichtbar, was unterscheidet mich von anderen Anbietern? Methoden der Bewerbung und Sichtbarmachung Exkursion zu ausgewählten Betrieben Sortenbestimmung - Pomologie Sortenbestimmen, Seltene Apfelsorten, Sensorik, Nutzungsmöglichkeiten Präsentation der Abschlussprojekte

Kursdauer: 120 Einheiten
max. Teilnehmer 18
Kursbeitrag: € 790,00
Förderung: Veranstaltung-Förderfähig
Veranstaltungsform: Lehrgang-/Bildungswoche
freie Plätze
Wann: 13.02.2023 09:00 bis 18.10.2023 17:00
Wo: GH Mostlandhof
Örtlichkeit: Schauboden 4, 3251 Purgstall Google Maps
Kursnummer: 3-0079097
Speaker: Ing. Martin Engelmeier , DI Bernd Kajtna , Martina Grabner , DI DI Gerlinde Koller-Steiniger , Mag. (FH) Mag. Martina Obermaier , Ing. Georg Schramayr , DI Dr. Andreas Spornberger , Ing. Herbert Szyhska , Mag. (FH) Siegfried Tatschl
Veranstalter: Dipl.-Päd.Ing. Irene Blasge
Jetzt anmelden
Suchen Image Back to top