Blattstielgemüse

Unter Blattstielgemüse versteht man Pflanzen, bei denen in erster Linie die Stängel verzehrt werden. Diese Stängel sind in den meisten Fällen fleischig und dick. Sie wachsen über der Erde und tragen Blüten und Blätter. Zum Blattstielgemüse zählt der Stangensellerie, der Bleichsellerie und der Rhabarber.

 

 

Sellerie

Die Sellerie, die ursprünglich aus den Küstengebieten des Mittelmeeres stammt gehört zur Familie der Doldenblütler. Aufgrund der hohen Wärmebedürftigkeit sollte die Pflanze nicht vor Mitte oder Ende Mai gepflanzt werden. Wenn man auf einen humusreichen, nährstoffreichen und neutral bis schwach sauren Boden achtet, kann man die Selleriestangen Ende August bis Anfang September ernten.

Rhabarber

Der Rhabarber ist für seinen leicht säuerlichen aber sehr erfrischenden Geschmack bekannt. Geerntet wird das Gemüse im Mai und Juni. Am besten schmeckt er wenn man ihn zu leckeren Desserts oder auch zu Kuchen verarbeitet. Der Rhabarber ist durch seine Unkompliziertheit bekannt, denn man kann ihn sowohl im Garten als auch am Balkon pflanzen.

Suchen Image Back to top