Digitale Kreislaufwirtschaft

Landtechnik am Puls der Zeit

Der technikbegeisterte Junglandwirt Franz Winkelhofer schwört auf die digitale Landtechnik. Sie spart Energie und hilft, Arbeitsabläufe zu optimieren. Das menschliche Gespür für den Boden ersetzt sie allerdings nicht.

Technik trifft Ökobewusstsein

In Rodingersdorf, am Rand des pannonischen Trockengebiets des Wein- und Waldviertels, liegt der Mischbetrieb von Franz Winkelhofer. Der technikaffine und ökologiebewusste Junglandwirt bewirtschaftet 170 Hektar Ackerland und betreibt eine  Stiermast mit 240 Tieren sowie eine Kompostanlage. Die drei Standbeine ermöglichen eine gute Maschinenauslastung sowie einen effizienten Betriebsmitteleinsatz.

Maschineneinsatz um 40 Prozent pro Hektar reduziert

Die Traktoren sind über 800 Betriebsstunden pro Jahr im Einsatz. Wir führen seit 20 Jahren für jeden unserer Traktoren ein genaues Fahrtenbuch, so Franz Winkelhofer. Die Fahrtenbücher werden am Ende des Jahres ausgewertet und dienen als Entscheidungsgrundlage für Effizienzsteigerungen. Dadurch konnte der Maschineneinsatz pro Hektar über die Jahre um 40 Prozent gesenkt werden.

Verein Boden.Leben mitbegründet

Franz Winkelhofer, Mitbegründer des Vereins Boden.Leben, stellte seine Bewirtschaftungsweise über die Jahre Schritt für Schritt um. Er hat Bodenbearbeitungsgänge eingespart und setzt auf sehr artenreiche Begrünungen. Die Pflanzen, und nicht die Technik, sollen die Lockerung und Durchwurzelung des Bodens übernehmen. Indem der Boden beschattet wird, kann man wassersparend und möglichst ganzjährig die Sonnenenergie am Feld nutzen. Aufgrund der ausgeprägten  Frühsommertrockenheit und der immer heißer werdenden Sommermonate ist eine exakte Bodenbewirtschaftung ein zentrales Thema für unseren Betrieb, so Franz Winkelhofer. Um möglichst viele Überfahrten am Acker einzusparen, setzt der Betrieb auf ein satellitengesteuertes Lenksystem.

Der Boden als Basis für unser Essen

In der Philosophie von Franz Winkelhofer beginnt die Ernährung des Menschen im Boden. Ein gesunder Boden bringt gesunde Pflanzen für gesunde Tiere und gesunde Lebensmittel. Winkelhofer zeigt in seiner tagtäglichen Arbeit, wie umweltorientierte, konventionelle Landwirtschaft funktioniert und wie alle davon profitieren.

Mehr Informationen

Zwei Personen sitzen vor Bildschirm und analysieren digitalisierte Landwirtschaft

Megatrend "Digitalisierung"

Die Digitalisierung ist ein Megatrend, der die Land- und Forstwirtschaft tiefgreifend verändert. Automatisierung, Sensortechnik und Datenverarbeitung verringern Arbeitsbelastungen und schaffen Flexibilität.

mehr
Landwirtschaftliche Dachfläche für Photovoltaikanlage genutzt.

Klimafitter Bauernhof

Automatisierung, Digitalisierung und steigende Energiekosten: Energiesparende Lösungen sind gefragt. Deshalb setzen immer mehr Bäuerinnen und Bauern auf Photovoltaik bei der Stromversorgung.

mehr
Traktor-Display mit Spurführungssystem ermöglicht es dem Bauern, zielgerichteter zu Arbeiten, den Boden zu schonen und Ressourcen zu sparen.

Sensoren im Pflanzenbau

Immer mehr Bäuerinnen und Bauern setzen auf mehr Präzision auf ihren Feldern. Sensoren und Automatische Lenksysteme helfen dabei.

mehr
Melkroboter mit Kuh im Melkstand

Moderne Helfer im Stall

Welche modernen Technologien lassen sich im Stall einsetzen, um das Arbeitspensum zu minimieren, Ergebnisse zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen?

mehr
Tablet vor Maisfeld

Digitale Entscheidungshilfen

Bäuerinnen und Bauern sind einer wahren Flut an Daten ausgesetzt. Um hier den Überblick zu bewahren und Entscheidungen rasch treffen zu können, helfen entsprechende Managementsysteme.

mehr
Vereinsvorstand vom Verein "Boden.Leben"

Verein Boden.Leben

mehr

Innovation Farm

mehr
Broschüre Vom Mehrwert der Land- und Forstwirtschaft Österreichs der Landwirtschaftskammer Österreich

Mehrwert

mehr
Arrow Left
Arrow Right