Tafeltraube Viktoria von Traub

| Erstellt von DI Christian Kornherr

Der Trend zum Naschgarten geht ungebrochen weiter. Die Österreichischen Baumschulen haben daher eine Tafeltraube zur Gartenpflanze des Jahres 2022 gekürt - Viktoria von Traub.

Viktoria von Traub, die Königin der Tafeltrauben, ist die Gartenpflanze des Jahres 2022. ©Nova-Photo-Graphik GmbH

Viktoria überzeugt durch süße Früchte, Pilzresistenz und starkes Wachstum. Der Standort für diese Kletterpflanze muss gut durchdacht sein. Die Triebe erreichen eine Länge von bis zu drei Metern. Als Rankhilfe eignen sich Gerüste an Hausmauern, Pergolen oder ein Spalier in der Sonne. Die Erziehung wird an die Rankhilfe angepasst. Viktoria ist gut winterhart. In raueren Regionen ist jedoch ein Standort mit günstigem Kleinklima vorteilhaft. Trauben können aber auch in sehr großen Töpfen mit Kletterhilfe gezogen werden. Die ideale Pflanzzeit ist im April und Mai. Trauben stellen keine besonders hohen Ansprüche an den Boden. Wichtig ist jedoch, dass die Veredelungsstelle über der Erde ist. Im Spätwinter werden die abgetragenen Triebe auf zwei Augen zurückgeschnitten, wobei man ein großzügiges Stück über dem Auge stehen lässt, da der Trieb noch zurück trocknet.

Anfang September sind die Trauben erntereif. Die Beeren von Viktoria sind weitgehend kernlos und süß. Ihre dünnschaligen Früchte, sind etwas kleiner als die bei anderen Tafeltrauben.

Suchen Image Back to top